Archivdokumente

Alte Artikel, Pr├Ąsentationen, Vortr├Ąge, Reden mit Bezug zu Tschetschenien.

B├╝cherregal

Informationen ├╝ber B├╝cher mit Bezug zu Tschetschenien und den Tschetschenen.

Gedichte

Gedichte ├╝ber das tschetschenische Volk sowie Gedichte von sehr ber├╝hmten Tschetschenen

Lyrics

Songtexte von sehr ber├╝hmten, tschetschenischen Liedern abrufen, h├Âren und downloaden.

Tschetschenische Kultur

Artikel, Materialien und vieles mehr zur tschetschenischen Kultur.

Home » B├╝cherregal

Politische Instrumentalisierung von Religion: Das Fallbeispiel Islam in Tschetschenien

Bereitgestellt von am Tuesday, 8 October 2013.    68 views Kein Kommentar
Politische Instrumentalisierung von Religion: Das Fallbeispiel Islam in Tschetschenien

Politische Instrumentalisierung von Religion: Das Fallbeispiel Islam in Tschetschenien
Autor: Susanne Pfeffer
Verlag: VDM Verlag (3. November 2009)
ISBN-10: 3639209877
ISBN-13: 978-3639209877
140 Seiten

In einem strukturschwachen Staat, der seine Funktionen nicht erf├╝llen kann, versuchen politische Akteure durch Kooperationen mit nicht-staatlichen Organisationen das Machtvakuum zu kompensieren. Die Autorin Susanne Pfeffer zeigt auf, wie Religion mit ihrer mobilisierenden, legitimierenden, identit├Ątsstiftenden und strukturschaffenden Funktion diese Rolle ├╝bernimmt, was anhand der Fallstudie ├╝ber Tschetschenien analysiert wird. Der Islam dient hier sowohl der russischen als auch der tschetschenischen Konfliktpartei als formbares Instrumentarium, sei es, um die Bev├Âlkerung f├╝r die Unabh├Ąngigkeitsbewegung zu einen, sei es, um im Kampf gegen den Terrorismus kriegerische Interventionen zu legitimieren. Zus├Ątzlich wurden von der Autorin Interviews mit russischen MenschenrechtsexpertInnen gef├╝hrt, die ├╝ber Rassismus und Islamophobie im Zusammenhang mit dem Tschetschenienkonflikt sprachen. Das Buch richtet sich an jene Personen, die sich f├╝r die russische Innen- und Au├čenpolitik sowie f├╝r die generelle Frage nach der Instrumentalisierung der Religion interessieren.

├ťber den Autor
Susanne Pfeffer: 1982 geboren in Zwettl/Nieder├Âsterreich. Studium der Politologie und der Religionswissenschaft an der Universit├Ąt Wien. Weitere Forschungsschwerpunkte: Flucht und Migration, Gender und Diversity, Transkulturelle Sozialpsychiatrie und Suchtpr├Ąvention. Lebt und arbeitet in Wien.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Schreiben Sie einen Kommentar oder erzeugen Sie einen trackback zu Ihrer eigenen Seite. Sie k├Ânnen die Kommentare zu diesem Beitrag auch subscribe to these comments via RSS.

Bitte bleiben Sie h├Âflich. Seien Sie ehrlich. Keine Off-Topic-Beitr├Ąge. Kein Spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.