Archivdokumente

Alte Artikel, Präsentationen, Vorträge, Reden mit Bezug zu Tschetschenien.

BĂĽcherregal

Informationen ĂĽber BĂĽcher mit Bezug zu Tschetschenien und den Tschetschenen.

Gedichte

Gedichte ĂĽber das tschetschenische Volk sowie Gedichte von sehr berĂĽhmten Tschetschenen

Lyrics

Songtexte von sehr berühmten, tschetschenischen Liedern abrufen, hören und downloaden.

Tschetschenische Kultur

Artikel, Materialien und vieles mehr zur tschetschenischen Kultur.

Home » BĂĽcherregal

Islamismus in Tschetschenien

Bereitgestellt von am Tuesday, 8 October 2013.    50 views Kein Kommentar
Islamismus in Tschetschenien

Islamismus in Tschetschenien: Die Rolle des Islamismus fĂĽr den tschetschenischen Separatismus
Autor: Christian P. Osthold
Verlag: Optimus Mostafa Verlag; Auflage: 1., Auflage (30. Dezember 2011)
ISBN-10: 3863760077
ISBN-13: 978-3863760076
177 Seiten

Gerade in Deutschland, wo das Gespräch über Terror und islamistischen Extremismus zum medialen Alltag gehört, sind fundierte und auf umfassender Quellenkenntnis basierende Arbeiten über den Islamismus im nördlichen Kaukasus gefragt, doch kaum vorhanden – der öffentliche Diskurs beruht im Wesent-lichen auf offensichtlicher Stereotypie und unwissenschaftlicher Pauschalisierung. Diesem Desiderat sucht der junge Wissenschaftler Christian Paul Osthold beizukommen. Osthold stellt die Genese der islamistisch gefärbten separatistischen Bewegungen Tschetscheniens als einen dynamischen und kumulativen Prozeß dar; unter der Ausgangs-hypothese, daß der Islamismus, wennzwar seine Erscheinung durch gediegene historische Prozesse vorbereitet worden ist, nicht etwa einen essentiellen Bestandteil der separatistischen Ideologie bildet, sondern eine die Ausbreitung dieser Ideologie lediglich katalysierende Kraft, zeichnet der Verfasser die Entwicklung des Separatismus und zugleich die Formierung islamischen und islamistischen Gedankengutes in ihrer Entwicklung seit frühester Zeit nach, ohne relevante Positionen der Wirtschafts- und Kulturgeschichte zu vernachlässigen (Alexander Estis, Universität Genf).

Ăśber den Autor
Christian Paul Osthold, 1985 in Preetz geboren, studierte Mittlere und Neuere Geschichte sowie Slavische Philologie an der Georg-August-Universität zu Göttingen. Durch regelmäßige Privat- und Forschungsreisen in die Russische Föderation verfügt er über fundierte Kenntnisse der Kultur und Politik des Landes. In der Forschung beschäftigt sich Osthold vor allem mit der neueren und neusten Geschichte Russlands und setzt dabei einen Schwerpunkt auf den russischen Nordkaukasus. Hier untersucht er das komplexe Verhältnis der Interdependenz autochthoner nordkaukasischer Gesellschaften zu Russland. Die Erforschung von nationalistischen Strömungen, politischem Separatismus, religiösem Fundamentalismus, insbesondere dem politischen Islam, sowie deren Auswirkungen auf die Innenpolitik der Russischen Föderation und die Sicherheitslage der gesamten Kaukasusregion bildet dabei den Kern seiner wissenschaftlichen Tätigkeit.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Schreiben Sie einen Kommentar oder erzeugen Sie einen trackback zu Ihrer eigenen Seite. Sie können die Kommentare zu diesem Beitrag auch subscribe to these comments via RSS.

Bitte bleiben Sie höflich. Seien Sie ehrlich. Keine Off-Topic-Beiträge. Kein Spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.